Vollelektrisches Wandläutewerk

CTW-Wandläutewerk (Foto: W. List)

CTW-Wandläutewerk (Foto: W. List)

Das kleinste Läutewerk kam 1993 in die Schweriner Sammlung. Es stammt aus dem Bestand der Signalwerkstatt Schwerin. Im Gegensatz zu den anderen elektromechanischen Läutewerken handelt es sich bei dem Gerät um das Original eines vollelektrischen Wandläutewerks von der Firma Carl Theodor Wagner, Elektrotechnische Fabrik Wiesbaden, wo es als Fabrik-Nummer 7602 hergestellt wurde. Durch einen Stromimpuls der Läuteleitung ausgelöst, übernimmt ein speziell umgebauter Langsamschlagwecker über einen lokalen Batteriestromkreis die Abgabe der fünf Glockenschläge.

*     *     *

Zur Schweriner Läutewerksammlung bleibt nachzutragen, dass die Exponate zwischen 2006 und 2009 vom damaligen Kabinett der Eisenbahnfreunde in den angrenzenden großen Lokomotivschuppen umzogen und seitdem in unmittelbarer Nachbarschaft mit den historischen Fahrzeugen, der alten Werkstattausrüstung und der Sicherungs- und Signaltechnik gut geschützt gegen Witterungsunbilden und andere störende Einflüssen betriebsfähig aufbewahrt werden.